D i r k  B e c k e d o r f

Worum geht es mir ?

Malen ist für mich Eintauchen in eine Welt der Synchronizität mit der Natur.
Die Arbeiten der „Elemente“-Werke drücken die elementaren Naturkräfte in mal gegenständlicher, mal abstrakter Weise aus.
Die Blütenbilder mögen manchem „schön“ erscheinen, aber darauf beschränkt sich ihre Aussage nicht. Es zieht mich dahin, die fließende Einheit des Lebens auszudrücken. Das Strömen der Lichtstrahlen durch die transparenten Blütenblätter leuchtet über die materielle Existenz der Blüte in den freien Raum hinaus.
In den Bildern auf handgeschöpftem Papier kommt es zum Spiel von Objekt und Raum, Vorder- und Hintergrund überlagern sich, das Objekt, ein schwebender Kranich, wird durchdrungen von und ist eins mit seiner Umgebung.
In den Glasarbeiten entfaltet sich das Spiel von Licht und Form in einer funkelnden Weise. Glasbrunnen und Leuchtbilder geben die Möglichkeit, dem eigenen Wohnraum einen besonderen Akzent zu verleihen.

Die oben präsentierte Arbeit trägt den Titel „Die alte Linde“. (90 x 180 cm, 2019, Acryl und Tusche auf handgeschöpftem Papier auf Leinwand). Das Werk war das Titelbild einer Ausstellung im März 2020 im Küsterhaus Daverden.
Die alte Linde steht im Ort Daverden bei Bremen vor der Kirche und dem Küsterhaus. Nach Kirchendokumenten ist sie älter als die Kirche, die im 12. Jahrhundert gebaut wurde. Die Linde ist ein „Herzensbaum“, Ort von Richtsprechungen und Tanz im und um den Baum. Innen ist sie hohl, aber doch voller Kraft, uralt und gleichzeitig mit einem jungen Ableger. Der Baum ist auch ein kraftvolles Sinnbild, gerade in diesen Tagen der Corona-Pandemie, für das Leben selbst. Immer wieder wird es verwundet und erneuert sich immer wieder selbst.


Dr. med. Dirk Beckedorf wurde 1958 in Hannover geboren. Er malt sein Leben lang.

 

Während des Medizinstudiums in Göttingen war Dirk Beckedorf Gasthörer an der Gesamthochschule Kassel im Bereich Freie Malerei bei Prof. Kausch. In Bremen wurde er Facharzt für Innere Medizin. Es folgte die Weiterbildung zum psychoanalytischen Kunsttherapeuten in Hannover und die Zusatzausbildung in Audio-Psycho-Phonologie bei Prof. Alfred Tomatis in Paris. Seit 1993 arbeitet er in eigener ärztlicher Praxis in Bremen mit der Systemischen Hörtherapie, als Kunsttherapeut und Psychotherapeut. Seit 2001 nahm er an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In-und Ausland teil.



JUST NATURE